Nachhaltigkeit und Energieeffizienz – Ökologie und Ökonomie im Einklang

„Gemeinsam die erzielten Einsparungen teilen“ ist unser Ansatz. Hohe Investitionen erschweren oft den Entschluss zur Energieeinsparung. Falls man jedoch direkt damit beginnen kann, ohne jegliche Investitionen zu tätigen, ist die Entscheidung meist schnell gefallen, so Jochen Sautter aus Ulm, Geschäftsführer der Blue Energy Europe GmbH. Mit Nachhaltigkeit und Energieeffizienz – Ökologie und Ökonomie im Einklang – so kann die Energiewende gelingen. Nachhaltigkeit und Energieeffizienz – Ökologie und Ökonomie im Einklang

Weitere Informationen finden Sie in unserer Broschüre
⇓“Effiziente Heizkraft – ohne Investitionskosten – bedarfsgerecht und flexibel“ (PDF)

Als Basis unserer Angebotsfindung benötigen wir konkrete Angaben. Bitte füllen Sie die für Ihre Anforderung passende PDF-Checkliste aus und senden Sie uns diese per Email oder Fax:

⇓ Contracting-Checkliste: Städte und Kommunen (PDF-Formular)
Betrieb öffentlicher Liegenschaften, wie Schulen, Sporthallen, Kindertagesstätten, Schwimmbäder, Verwaltungsgebäude, Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen.

⇓ Contracting-Checkliste: Wohnanlagen und Einrichtungen (PDF-Formular)
für neue oder zu sanierende Wohnhäuser, Wohnanlagen, Mehrfamilienhäuser und auch für Kleinstwärmenetze

⇓ Contracting-Checkliste: Industrie und Gewerbe (PDF-Formular)
für Produktions-, Handwerks- und Verwaltungsbetriebe

 

Klimaziele erreichen durch CO2-neutrale Wärmeversorgung

Aktiv zur Verbesserung des Umweltschutzes können im Vorfeld auf Wunsch TÜV-zertifizierte Berater Optimierungs- und Einsparpotentiale ermitteln. Diese dienen als Entscheidungshilfe um Handlungsbedarfe zeitnah zu erkennen und die Energieverbrauche reduzieren zu können. Die Prüfung vor Ort mit der Erhebung der Energie-Ist-Verbrauche und einem hocheffizienten Energie-System-Konzept wird in der Regel durch staatliche Fördermittel unterstützt.

Die Blue Energy Europe GmbH mit Sitz in Ulm hat sich auf die Entwicklung von nachhaltigen Infrastruktur-Projekten für die Energieerzeugung, -einsparung und -speicherung spezialisiert. Sie bietet Kommunen, Gewerbebetrieben und Unternehmen einen Voll-Service von der Planung über die Realisierung bis hin zur Betriebsführung und Wartung. Das Unternehmen sieht es als seine Kern-Aufgabe an, zur Reduktion der globalen CO2-Emissionen beizutragen. „Energie umweltfreundlich zu erzeugen, um diese dann sorgsam zu verwenden, sind wir den kommenden Generationen schuldig“, erklärt Geschäftsführer Jochen Sautter aus Ulm.

Die Prinz Eugen Energiepark GmbH, ein Tochterunternehmen der Blue Energy Europe, setzt auf den nachwachsenden regionalen Rohstoff Holz.  Sie verwendet für die Pelletproduktion ausschließlich Holzreste, zum Beispiel aus Sägewerken. Das schließt ein Abholzen von Baumbeständen für die Pelletherstellung aus und sorgt für Unabhängigkeit von Energieimporten. Die Holzpellets verbrennen CO2-neutral, da nur die Menge an CO2 ausgestoßen wird, die ein Baum beim Wachstum eingebunden hat. Kurze Liefer- und Servicewege vermindern zusätzlich den CO2-Ausstoß. Die modularen Heizzentralen lassen sich schnell und flexibel realisieren. Nachhaltigkeit und Energieeffizienz – Ökologie und Ökonomie im Einklang